Zurück zur Ballgeschichte



Nachruf zum 13. Landesball des Grafen am 15. Juni 2013 im Ball- und Festspielhaus zum "Treffer"
in der Vogtlandhauptstadt zu Plauen


______________________________________________________________________________________________


Die Bildergalerie vom 13. Landesball
Der Film vom 13. Landesball Teil 1

Der Film vom 13. Landesball Teil 2

Das Feuerwerk vom Landesball


Nach Jahren einer schaffensreichen Pause geruhte es Seiner Herrlichkeit dem Grafen, wieder ein kleines Tanzbällchen zu vertreten. So fiel sein Auge auf das bekannte traditionsreiche Ball- und Festspielhaus zum „Treffer“ in der Hauptstadt des Vogtlandes Plauen. Auch wurde von der Staatskanzlei des Grafen für alle folgenden Bälle der neue Name „Landesball des Grafen“ ausgerufen.










Der Ball:

Das Motto des Balles sind die ind den kleidern zu Tragenden Farben der stadt Plauen Rot - Grün - Gold!
Gemäß des Protokolls beginnt die Eröffnung des Balles mit dem Einzug der Leibgarde „Rollo Kosmos“, der Tanzgarde des HTC-Plauen und des Tanzensemble des Duc de Bourgogne. Die Leibgarde trägt wie immer gezückte Strohbesen im Anschlag als Bewaffnung.




Es folgt die feierliche Eröffnung des Balles durch Seine Herrlichkeit des Grafen und der Gräfin Nachtigall vom Goldbachtal.




Zum Auftakt der "Ersten Tanzrunde" mit dem berühmten Tanzmeister Duc de Bourgogne wird die Polonaise und der Lieblingstanz des Grafen, der Schnick-Schnick-Schnick getanzt. Weitere schöne und ausdauernde Tanzfiguren folgen.

Im Anschluß an die erste Tanzrunde wird der Schautanz "Höhpunkte des letzten Jahres" der Tanzgarde des HTC-Plauen mit großem Beifall aufgeführt. Ebenso der grandiose Auftritt der Tanzgruppe „Amadeus“ mit ihrer gleichnamigen Choreographie, bei der sich die einzelnen Tänzerinnen von der Leibgarde als Puppen über den Bühnenrand in den Saal stellen lassen.





Im Erdgeschoß gleich neben dem herrlich erleuchteten Foyer ist das Kabinett der Leidenschaft eingerichtet, dass um Mitternacht durch die Kupplerinnen seine Arbeit aufnimmt. Im Garten des Festspielhauses grillt sich bereits das erste Spanferkel, daß noch vor Mitternacht verspeist sein will. Die wunderschöne Speisetafel im Ballsaal ist angerichtet.




Das prächtige Feuerwerk in der Tanzpause ist so gewaltig, das seine obersten Feuerspitzen beim Niederfliegen gleichsam einige Zeltdächer der campierenden Gäste durchglüht. Der Schaden wurde von den Gästen mit Fassung getragen.




Es folgt die zweite Tanzrunde" mit dem Duc de Borgougne und seinem Ensemble. Die Durchführung der Ziehungen der Spartenlotterie für die Damen und die Herren erfreut sich einer großen Anteileilnahme und es werden die Sieger mit den Plätzen 1-3 ermittelt. Die Preise reichen von der Trainingshantel über den Fächer bis hin zu einem aufblasbaren Rettungsring wegen immer wieder kehrender Überschwemmungen im Sachsenland!





Auf Grund des großen Zuspruchs läßt der Duc eine dritte Tanzrunde bis weit nach Mitternacht starten. Bis in den Morgengrauen und zur Schließung der Tore 06.00 Uhr spielen moderne Tanzrhythmen im oberen und unteren Festareal.




Der Sammelort der Allerletzten ist – und wie sollte es anders sein - die Bar mit den fliegenden Engelchen.








Fotografen und Filmer sind Johann Dudla, Thomas Bartel, Nicole Üblacker und Markus Johne




Der Film vom 13. Landesball Teil 1 - Spieldauer 11:11 Minuten







Der Film vom 13. Landesball Teil 2 - Spieldauer 08:49






nach oben